#3 Honda CJ 250 T

Kaum in unserer Werkstatt angekommen, haben wir auch gleich angefangen die CJ komplett auseinander zu nehmen.

 

Kleiner Tipp:

 

Für die Demontage eines so alten Fahrzeugs braucht man keinerlei Spezialwerkzeug und kommt mit einfacher Werkstattausrüstung gut klar.

 

In einem kommenden Blogeintrag gehe ich aber noch einmal genauer auf unsere Ausrüstung ein.

 

 


Eine grobe Skizze hilft zur Orientierung im Laufe des Baus
Eine grobe Skizze hilft zur Orientierung im Laufe des Baus

Nebenbei haben wir eine Skizze gemacht um das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und um eine Vorstellung zu haben wie alles später einmal aussehen soll.

 

Wir haben uns für eine Mischung aus Caféracer und Bobber entschieden, da sich beide Stile gut vereinen lassen und solche Frankensteins dann doch nicht sooo häufig auf unseren Straßen anzutreffen sind!


Um den gewünschten Look zu erhalten ist ein massiver Eingriff in die Struktur des Rahmens notwendig, angefangen mit dem Kürzen des Rahmenhecks.

 

Jeglicher Eingriff in die Struktur des Rahmens bedarf allerdings einer Eintragung bei den blauen Freunden vom TÜV - also lieber vorher Nachfragen wie weit der Prüfer den Weg mitgeht!

 

Für uns gabs ein OK vom TÜV - wenn wir hinter den Federbeinaufnahmen noch eine Querstrebe einschweißen.

 

 ...na wenn er es denn so haben will...

Hier seht ihr den Rahmen nach umfangreicher Arbeit mit der Flex.

Auch das Rahmendreieck musste gecleant werden - man sollte sich jedoch genau überlegen, welchen Halter und welches Blech man entfernen möchte - sonst droht doppelte Arbeit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0